Franziskanerkirche Hochaltar

Die Franziskanerkirche in Überlingen


Der Ordensgründer Franz von Assisi verstarb 1226 und bald ließ sich der Franziskanerorden in Überlingen, wie auch in vielen anderen mittelalterlichen Städten, nieder. Das Kloster war bis zu seiner Auflösung im Jahre 1808 die bedeutende Einrichtung der Stadt, sei es als Schauplatz der Ratswahlen oder als ein Gymnasium verbunden mit einer Philosophisch-Theologischen Hochschule, die weit über Stadtgrenzen von Bedeutung war. 1856 wurden die Gebäude von der Stadt Überlingen erworben und beherbergen bis heute ein Altenheim.

Die Kirche wurde 1348 geweiht, im 15. Jahrhundert erweitert und 1753 nach Plänen von Johann Michael Beer ungestaltet. In ihrer heutigen barocken Form hat sie Vielzahl von Bemalungen erhalten und ist reich mit Stuck versehen worden.

Franziskanerkirche Deckengemälde

Franziskanerkirche Deckengemälde

Auf diesem Deckengemälde wird die Perspektive einer Kuppel geschaffen, in der Maria aufwärts dem Himmel entgegen schwebt, der durch die Laterne stilisiert wird. Diese Gemäldeform ist einzigartig am Bodensee.

Franziskanerkirche Orgel

Franziskanerkirche Orgel

Eine imposante Orgel darf natürlich nicht fehlen. Die Kirche hat insgesamt sieben Altäre, die jedoch teilweise gestiftet wurden (Sebastiansbruderschaft, Bäckerzunft).

Sehenswertes in Überlingen

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s