Archiv für den Monat Dezember 2015

Apfelkuchen - versunken

Aus Omas Küche: Versunkener Apfelkuchen


Es ist der erste Kuchen, den ich in „hohem“ Alter gebacken habe, geschmacklich aber hervorragend. Man sieht auf dem Bild jedoch, dass ich noch gewisse Probleme beim Lösen des Kuchens habe. Außerdem sind manche Apfelschnitze zu nahe an den Rand gesetzt.

Zutaten: 125 g Butter, 175 g Mehl, drei Eier, 1/10 l Milch, 1/2 Päckchen Backin, 250 g Mehl, 1/4 abgeriebene Zitronenschale. 1 kg mürbe Äpfel, 60 g Zucker.

Die Butter wird mit Zucker und Eiern schaumig gerührt. Hierauf mengt man Gewürz, Milch, das Mehl, unter welches das Backpulver gesiebt wurde, darunter und füllt die Masse in eine vorbereitete Tortenform. Nun setzt man die einige Stunden vorher geschälten, in Schnitze geschnittenen (ich habe sie geviertelt), auf der Breitseite eingekerbten, eingezuckerten und nach Belieben mit etwas Kirschwasser beträufelten Äpfel darauf und bäckt den Kuchen bei mittlerer Hitze (170° C) 45 Minuten. Der Kuchen kann vor dem Backen mit blättrig geschnittenen Mandeln und Korinthen bestreut werden.

Ein Tipp: Ich habe nur ca. 800 g Äpfel benötigt.

Quelle:
Koch- und Haushaltungsbuch – E. Wundt, A. Rothmund, M. Künzler – bearbeitet A. v. Fleischbein – 25. Auflage – 1960 – Gemeinschaftsverlag Dobler/Braun, Karlsruhe – Seite 458, Nummer 1321

Advertisements
Schwackenreuter Seen 1

Schwackenreuter Seen


Wenn der Nebel den Bodensee beherrscht, bieten die Schwackenreuter Seen eine wunderbare Alternative.

Schwackenreuter Seen 2

Schwackenreuter Seen 2

Bei rund 630 m über NHN kann man an Wintertagen (heute war so einer) eine wunderbare, ruhige Natur genießen. Sie ist zwar durch Menschenhand entstanden, es sind insgesamt elf Baggerseen, aber ihrem Reiz tut dies keinen Abbruch.

Schwackenreuter Seen 3

Schwackenreuter Seen 3

Von Aussichtsplattformen hat man einen tollen Blick über die Seen, im Winter liegt hier die Schönheit in der Kargheit, in der Ruhe.

Schwackenreuter Seen 4

Schwackenreuter Seen 4

Mit Vorsicht zu genießen ist die Anfahrt zu ausgewiesen Parkplatz. Bei einem tiefergelegten Auto wie bei meinem empfehle ich höchste Konzentration auf die Schlaglöcher. Der tatsächliche Ort des Parkplatzes erschließt sich dem Besucher auch nicht unverzüglich.
Aber die Seen sind eine Reise wert!!!!!!

Weitere Informationen:

Wanderwege

Karte

Kirche St. Peter & Paul

St. Peter und Paul in Bodman


Die Pfarrkirche St. Peter und Paul ist das älteste, vollständig erhaltene Gebäude im Teilort Bodman der Gemeinde Bodman-Ludwigshafen am westlichen Ende des Bodensee. Erstmals schriftlich erwähnt wurde die Kirche im Jahre 1155. Archäologische Grabungen brachten einen alemannischen Friedhof mit 13 beigabelosen Gräbern und Restmauern zu Tage, was auf das 7. Jh. schließen lässt. Turm und Langschiff der Kirche entstanden aber erst im 15. Jh., was sich aus einer Untersuchungen der verwendeten Eichenbalken ergab, die zwischen 1426 und 1440 gefällt wurden. Auffallend ist die Neigung des Turmes von rund 1,50 m Richtung See.
Während man den äußeren Anblick der Kirche gerne als schlicht bezeichnen kann, überrascht das Innere mit einer Vielzahl von Kunstwerken.

Blick zum Altar

Blick zum Altar

Genauere Beschreibungen der einzelnen Werke findet man unter den angefügten Quellentexten.

Im Langschiff

Im Langschiff

Als besonders sehenswert habe ich die wunderbaren Glasarbeiten empfunden. Die Kirche lohnt auf jeden Fall einen Besuch.

Quellen:
Kirche des Monats
(Hier handelt es sich um einen download einer PDF-Datei).

Besuchsbereicht bei Yelp

Als Ergänzung sehr lesenswert ein Artikel von Tribur.

Die Pfalz Bodman

Fisch asiatisch Zutaten

Fischfilet – asiatisch


Zutaten: 2 Fischfilets, 1 Karotte, 1/4 Lauch, 1 Stück (2 cm) Ingwer, 3 Chilischoten, 2 Knoblauchzehen, 2 Schalotten, 1 Zitrone, 2 Eßl. Sojasauce, 2 Eßl. Austernsauce, Salz, Pfeffer (weiß), Mehl, Koriander

Die Fischfilets waschen, abtupfen und mit dem Saft der halben Zitrone beträufeln, salzen und pfeffern. Karotte und Lauch julienne schneiden. Ingwer reiben, Knoblauchzehen und Schalotten fein verwiegen. Die Fischfilets abtupfen, in mundgerechte Stücke schneiden und mit Mehl bestäuben.

Fett in der Pfanne erhitzen und zuerst den Knoblauch und die Karotte beigeben, danach die Fischstückchen und solange braten bis sie leicht braun sind (aber nicht zulange, sonst brennt der Knoblauch an). Danach Schalotten, Lauch, Ingwer, Sojasauce und Austernsauce hinzufügen. Für diejenigen, die eine frische Säure lieben zum Schluss den Saft der halben Zitrone hinzufügen.
Auf Reis oder Spaghetti servieren und mit Koriander nach Geschmack würzen. Die angegebenen Mengen reichen für zwei Portionen.

Fisch asiatisch

Fisch asiatisch

Rindfleisch mit frischer Kurkuma

Asiatisch: Rindfleisch mit frischer Kurkuma


Zutaten für zwei Portionen: 250 g Rindfleisch, 150 g braune Champignons, zwei Knoblauchzehen, eine Wurzel Kurkuma (sogenannter Finger), vier Chilischoten, eine Tomate, zwei kleine Zwiebeln, 2 Eßl. Sojasauce, 2 Eßl. Austernsauce, 1 Prise Zucker, Koriander, Öl. Als Beilage: Reis in passender Menge.

Zutaten Kurkuma mit Rindfleisch

Zutaten Kurkuma mit Rindfleisch

Alle Zutaten herrichten und griffbereit zurechtstellen. Das Rindfleisch in Streifen schneiden (oder beim Metzger schneiden lassen). Kurkuma abschrubben und auf einem Teller kleinhacken (Vorsicht, es färbt alles gelb auch die Finger). Die übrigen Zutaten wie Champignons, Knoblauch, Chilischoten, Tomate und Zwiebeln zerkleinern.

Öl in der Pfanne erhitzen und zuerst den Knoblauch kurz anbraten, danach das Fleisch unter Rühren ebenfalls anbraten und mit den Champignons vermischen. Dann die Kurkuma und die Tomate dazugeben, mit Soja- und Austernsauce würzen, eine Prise Zucker und den Chili hinzufügen. Mit Wasser ablöschen (nicht zuviel), die Zwiebeln unterrühren und solange köcheln lassen bis die Sauce die gewünschte Konsistenz hat.

Über den Reis verteilen und mit Koriander nach Geschmack würzen.

Das Gericht lässt sich sicher, wie in der asiatischen Küche üblich, auch mit Huhn, Fisch, Garnelen oder auch Schweinefleisch zubereiten.

Anmerkung: Es ist eindeutig sichtbar, dass ich hinter meinem Herd neue Farbe auftragen muss!!!!

Der Wunschzettel


Die Kinder der Zweibeiner schreiben, wenn sie noch klein sind, einen Wunschzettel an das Christkind, damit dieses auch weiß, was sie gerne unter dem Weihnachtsbaum finden möchten. Viele wünschen sich dabei materielle Dinge, aber auch ein Brüderchen oder ein Schwesterchen. Ein schöne Sitte, manchmal aber auch von Enttäuschung geprägt, weil das Erwartete dann doch nicht mit Schleifchen und schönem Papier geschmückt vor glänzenden Kinderaugen liegt. So habe ich mir überlegt, auch einen Wunschzettel zu verfassen, wohl wissend, dass nicht alle meine Wünsche in Erfüllung gehen werden.

Ich wünsche mir Worte, wenn Sprachlosigkeit herrscht.
Ich wünsche mir Licht, wenn Dunkelheit regiert.
Ich wünsche mir Stille, wenn Lärm bestimmt.
Ich wünsche mir Mut, wenn Zaghaftigkeit leitet.
Ich wünsche mir Erkenntnis, wenn Zweifel kommandiert.
Ich wünsche mir Wärme, wenn Kälte lenkt.
Ich wünsche mir Toleranz, wenn Egoismus steuert.
Ich wünsche mir Größe, wenn Kleinmut dirigiert.
Ich wünsche mir Stil, wenn Geschmacklosigkeit gängelt.
Ich wünsche mir Fülle, wenn Leere verwaltet.

Und gleichgültig, ob meine Wünsche erfüllt werden und von wem auch immer, ich sie geäußert und so mir selbst den ersten Wunsch erfüllt.

Ich fand und nutzte Worte.

Ihr Moritz von und zu Blaustein

(Auszug aus: Die andere Sicht des Alltäglichen – Kalendergeschichten – Joachim Dorn – erste Auflage, April 2014 – Selbstverlag)

Weitere Information auch zur Figur des Moritz von und zu Blaustein findet man hier.