Archiv für den Monat Januar 2015

Campus Galli im Spiegel


Im neuen Sonderheft „Geschichte“ des Spiegels findet sich, neben vielen interessanten Berichten rund um das Mittelalter, eine mehrseitige Reportage zum Campus Galli. Beeindruckend dabei ist, dass der Verfasser sich über Tage dort aufhielt, selbst mitarbeitet, und so tiefen Einblick erhielt, den er auf liebevolle Weise dem Leser nahe bringt. So lässt er nicht nur den Geschäftsführer zu Wort kommen, sondern eben auch den Zimmermann Andreas, einen ehemaligen Mönch, den Schmied, der früher eine eigene Firma hatte, Mareike, die Agrarbiologin oder auch den Schindelmacher, der von den Heckenschützen spricht, die ihre Kritik nur im Schutze ihres Blogs zu formulieren wagen. Deutlich zum Ausdruck kommt dabei auch, Campus Galli ist keine Wochenendveranstaltung der „Living History“, er ist viel mehr, er ist der Spagat im 21. Jahrhundert mit dessen Regeln und Vorschriften einen weltberühmten Bauplan aus dem 9. Jahrhundert mit den Mitteln der damaligen Zeit zu verwirklichen. Und seine weitere Botschaft ist dabei, zwischen den Mitarbeitern entsteht eine Form von Gemeinschaft, die sonst selten noch anzutreffen ist.

Advertisements

Campus Galli – Ausblick 2015


Ab Anfang April diesen Jahres wird der Campus Galli sein Tor wieder für die Besucher öffnen. Für die diesjährige Saison ist die Fertigstellung der Holzkirche geplant, wobei es noch offen ist, inwieweit der Innenausbau ebenfalls abgeschlossen werden kann. Spannend ist in diesen Zusammenhang die Beantwortung der Frage durch den wissenschaftlichen Beirat, ob eine römische Hebevorrichtung, die auf den altrömischen Architekten Vitruv zurückgeht und den Reichenauer Mönchen bekannt war, gebaut werden darf.
Im Frühsommer soll mit dem Beginn der Errichtung einer Scheune das zweite Gebäude in Angriff genommen werden. Diese Scheune wird dann als Raum für Workshops und Versammlungen dienen, später als Lagerraum für die Ernte. Der Errichtung der Scheune soll in der Nähe des Hühnerstalls erfolgen.
Es wird sicher wieder ein spannendes Jahr werden.

Vitruv im Deutschen Museum
Hebevorrichtungen der Antike
Informationen aus dem Südkurier

2014 im Rückblick


Die WordPress.com-Statistik-Elfen haben einen Jahresbericht 2014 für dieses Blog erstellt.

Hier ist ein Auszug:

Eine Cable Car in San Francisco fasst 60 Personen. Dieses Blog wurde in 2014 etwa 770 mal besucht. Eine Cable Car würde etwa 13 Fahrten benötigen um alle Besucher dieses Blogs zu transportieren.

Klicke hier um den vollständigen Bericht zu sehen.