Hühnerstall

Campus Galli 2018 – Die ersten Tage


Am letzten Wochenende ist der Campus Galli bei tollem Wetter erfolgreich in seine sechste Saison gestartet.

Das Titelbild zeigt eine der ersten Aktionen des Wochenendes. Marian, der Betreuer vom Haus Nazareth, und ca. ein Dutzend Jugendliche haben für die Hühner eine neue Einfriedung aus Reisig geschaffen.

In dieser Saison soll die Mauer des Obstgartens fertiggestellt werden. Dabei wird das Eingangstor im Westen einen Rundbogen aus Buntsandstein erhalten.

Buntsandsteine

Buntsandsteine

Ein Teil der benötigten Steine hat Jens, der Steinmetz, bereits im letzten Jahr gefertigt.

Stein in Bearbeitung (1)

Stein in Bearbeitung (1)

Stein in Bearbeitung (2)

Stein in Bearbeitung (2)

Mit Hammer, Meißel und Steinbeil und der tatkräftigen Unterstützung einer Freiwilligen werden die übrigen Steine behauen.

Um den geplanten Steinbogen im Maßstab 1:1 anzureißen, baut Daniel, der Zimmermann, einen Reißboden in den Abemessungen von 10 auf 6 Fuß (der verwendete Aachener Königsfuß entspricht 32,24 cm).

Stammbearbeitung

Stammbearbeitung

Zunächst erhält der Stamm, der halbiert den Unterbau bildet, mit dem Dechsel eine gerade Oberfläche.

Bohlen

Bohlen

Für den Boden bearbeitet Daniel zunächst aussortierte Gerüstbohlen mit der Axt. Sobald der Boden fertigt ist, wird die gesamte Fläche mit dem Dechsel geglättet. Sollte es sich als notwendig erweisen, wird eine feine Kalkschlemme aufgebracht, was das Zeichnen erleichtert.

Zum Abschluss noch eine kleine, persönliche Anmerkung. Seit dem Jahre 2014 begleite ich dieses Projekt mit steigendem Interesse und ich musste feststellen, so eine Saisoneröffnung vermittelt mir inzwischen ein Gefühl in der Form von nach Hause kommen. Ich freue mich auf viele spannende Momente und die Berichte dazu.

Advertisements

3 Gedanken zu „Campus Galli 2018 – Die ersten Tage

  1. Bernhard Strohmaier

    Marian arbeitet inzwischen für „Haus Nazareth“. Von dort sind auch die Jugendlichen am Eröffnungstag gewesen. 😏

    Antwort
  2. Mallybeau Mauswohn

    Lieber Herr Dorn!

    Toll, dass es weitergeht. Es ist spannend, solch ein umfangreiches Projekt über einen so langen Zeitraum verfolgen zu dürfen. Vielen Dank für diese Dokumentation.

    Herzliche Grüße an den See
    Mallybeau

    Antwort
  3. Wolf vom See

    Das geht mir genauso … wenn ich die Bilder von Dir sehe Joachim und den Text lesen, denke ich auch … ja, da bist Du zuhause … und nächsten Dienstag bin ich auch wieder mittendrin.

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s