Esse

Campus Galli 2017 – schmieden und mauern


Mit Hilfe von zwei großen Blasebälgen, die Johannes, der Schmied, gebaut hat, wird ein Werkstück erhitzt. Die dabei verwendete Holzkohle hat man teilweise in zwei eigenen Grubenmeiler hergestellt.

heiß

heiß

Sobald die richtige Hitze erreicht ist, was der Schmied an der Farbe erkennt, holt er das glühende Werkstück aus dem Feuer.

schmieden

schmieden

Mit dem Hammer wird auf dem Amboss nach und nach die gewünschte Form geschmiedet.

Zuschläger

Zuschläger

Zur Unterstützung dient der Gehilfe auch als Zuschläger. Dabei muss dieser mit dem schweren Hammer im vorgegebenen Takt, die vom Schmied mit dem kleinen Hammer angezeigten Stellen, genau treffen. Die beiden haben in diesem Fall eine Kelle für die Maurer gefertigt, deren Form am Ende eher an eine Schöpfkelle mit einem Schnabel erinnert.

Mauerbau

Mauerbau

Jens, der Steinmetz, Andreas und Ulrike verwenden diese Kellen beim Bau der Mauer für den Obstgarten. Nachdem der Drechsler noch einen Griff produziert hat, kam die am Morgen geschmiedete Kelle sofort zum Einsatz.

Mauerkrone

Mauerkrone

Während die Gehilfen im unteren Teil der Mauer beschäftigt sind, ist Jens für die Mauerkrone verantwortlich. Langsam aber sicher nimmt das Bauwerk Gestalt an.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s