Chorschranke

Campus Galli 2017 – Chorschranke


Im Augenblick wird im Rahmen des Innenausbaus der Holzkirche die Chorschranke in Form eines Omegas gebaut. Sie umfasst einen Abschnitt innerhalb des Kirchenraums, welcher den singenden Mönchen vorbehalten war. Auf dem Titelbild erkennt man Andreas und Oscar beim ausmessen und anreißen der Stellen, an welchen die Pfosten stehen sollen. Im vorderen Bildteil ebenfalls erkennbar die Aussparung in der Eichenschwelle, die den Eingang bildet. Bis zu deren Höhe werden die Schwellen im Estrich sein.

Zapfen - sägen

Zapfen – sägen

Für die Verbindung zwischen Pfosten und Schwellen werden Zapfen und Zapfenlöcher hergestellt.

Zapfen - behauen

Zapfen – behauen

Bei der Zapfenherstellung werden Gestellsäge und Bundaxt verwendet.

fertiger Zapfen

fertiger Zapfen

Das Ergebnis kann sich sehen lassen.

Zapfenloch- ausstemmen

Zapfenloch- ausstemmen

Mit Holzhammer und Stechbeitel arbeitet Daniel das erste Zapfenloch heraus.

Holzverbindungen - überprüfen

Holzverbindungen – überprüfen

Andreas und Oscar, inzwischen in die Sonne gezogen, überprüfen und passen wenn notwendig die Holzverbindungen an. Am Oberteil des Pfostens erkennt man einen weiteren Zapfen, dieser dient als Verbindung für eine runde Säule, die bei allen Pfosten aufgesetzt wird.

Dies verspricht neues Material für einen weiteren Bericht.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s