Omas Kochbuch – Karlsruher Leckerle


Da ja nun langsam die Adventszeit naht, der Campus Galli seine Pforten für dieses Jahr geschlossen hat, kann man sich wieder dem Kulinarischen zuwenden.

Zutaten: 1/2 kg Kunsthonig, je 60 g fein geschnittenes Zitronat und Orangeat, 60 g geriebene Hasel- oder Walnüsse, 1 Eßl. Zimt, 1 Messerspitze Nelken, 1 Eßl. Kakao, 10 g Ammonium (Hirschhornsalz), 1 Eßl. Wasser, 1/2 kg Mehl. – Zur Glasur: 100 g Zucker, 1/10 l Wasser.

Der Kunsthonig wird in großen Schüssel bei schwacher Hitze flüssig gemacht, die vorgerichteten Zutaten dazu gegeben und zuletzt das mit lauwarmen Wasser aufgelöste Ammonium und gleichzeitig das Mehl daruntergemengt. Der Teig wird auf dem Wellbrett zusammengearbeitet, 1/2 cm dick ausgewellt, in 5 cm lange und 4 cm breite Leckerle geschnitten und diese dicht nebeneinander auf ein bestrichenes Blech gesetzt. Das Backwerk wird in mittelheißem Ofen 20 Minuten gebacken und, sobald es aus dem Ofen kommt, rasch auseinander geschnitten und noch zusammensitzend mit zuvor gekochter Zuckerglasur bestrichen. Zitronat und Orangeat können durch getrocknete Aprikosen und Zwetschgen ersetzt werden. (65 – 70 Stück)

Hinweis: Mittelheißer Ofen entspricht 170° C.

Quelle:
Koch- und Haushaltungsbuch – E. Wundt, A. Rothmund, M. Künzler – bearbeitet A. v. Fleischbein – 25. Auflage – 1960 – Gemeinschaftsverlag Dobler/Braun, Karlsruhe – Seite 498, Nummer 1453

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s