Campus Galli - Weiden

Campus Galli – Auf den Feldern


Der Klosterplan von St. Gallen beschreibt unterschiedliche Arten von Gärten (weitere Information findet man hier), die anzulegen sind. Dabei werden auch die Kräuter, das Gemüse und die Obstsorten aufgeführt, die anzupflanzen sind.

Die Beete im Frühjahr

Die Beete im Frühjahr

Die Beete im Frühsommer

Die Beete im Frühsommer

Es ist zwar wenig erstaunlich, aber auf den beiden Bildern erkennt man, dass es zu wachsen beginnt. Der Gemüsegarten des Campus Galli liegt im Augenblick noch bei den Feldern und Weiden, die überlicherweise immer außerhalb der Klosteranlage lagen. Gemäß Plan wird er irgendwann neben dem Obstgarten und den Hühnerställen sein.

Die Gartengeräte

Die Gartengeräte

Wie man erkennt sind die verwendeten Gerätschaften eindeutig handgemacht.

Die Mispel

Die Mispel

Nicht nur mit der Mispel wird versucht die alte Form der Vegetation wiederherzustellen, sondern dies geschieht auch durch die Bienenweiden (Wiesen) oder die Verwendung alter Sorten, wie beim Hafer.

Durch mehrere Bänke, die aus einem halben, geschältem Baumstück bestehen, ist das ein Teil des Campus Galli, wo man wunderbar einfach in der Sonne sitzen kann.

Informationen zur Mispel

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s